Viola

Amihai Grosz, geboren in Jerusalem, begann im Alter von fünf Jahren mit dem Geigenspiel und wechselte mit elf Jahren zur Bratsche. Er studierte zunächst bei David Chen an der Jerusalemer Musikhochschule, später bei Tabea Zimmermann in Berlin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und bei Haim Taub am Keshet Eilon Music Center in Israel. Im September 2010 wurde er zum Ersten Solobratscher der Berliner Philharmoniker ernannt. Als Konzertsolist trat er bereits mit verschiedenen renommierten Orchestern wie dem Jerusalem Symphony Orchestra, dem Israel Chamber Orchestra, dem West-Eastern Divan Orchestra und der Staatskapelle Berlin auf.

Amihai Grosz ist Gründungsmitglied des Jerusalem String Quartet und spielt auch im Philharmonischen Oktett. Darüber hinaus konzertiert der Bratschist als Kammermusiker mit Partnern wie Yefim Bronfman, Emmanuel Pahud, Mitsuko Uchida, Janine Jansen und Julian Rachlin in renommierten Konzertsälen und auf Festivals in Israel, den Niederlanden, der Schweiz und Großbritannien. Amihai Grosz spielt ein Instrument von Gasparo da Salò aus dem 16. Jahrhundert, das ihm aus einer Privatsammlung auf Lebenszeit zur Verfügung gestellt wird.

X