Violine

Yamei Yu, in China geboren, studierte an der Musikhochschule in Peking bei Shengin Huang, der Münchner Musikhochschule bei Gottfried Schneider und bei Christoph Poppen an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Weitere Impulse erhielt sie von Ulf Hoelscher, Miriam Fried und Dénes Zsigmondy. Auszeichnungen in Wettbewerben (beim Tibor-Varga-Wettbewerb in Sion/Schweiz, Louis-Spohr-Wettbewerb in Freiburg/Br., Leopold-Mozart-Wettbewerb in Augsburg und ARD-Wettbewerb in München) waren die Basis für ihre intensive internationale Konzerttätigkeit. Danach führten Yamei Yu Tournéen solistisch und kammermusikalisch regelmäßig durch Europa, in die USA, sowie Asien.

Als Solistin konzertierte die Violinistin Yamei Yu mit Dirigenten wie Ivor Bolton, Vladimir Jurowski, Pavel Baleff, Yakov Kreizberg, Shao-Chia Lü, Lord Yehudi Menuhin, Kent Nagano, Ulf Schirmer und Sebastian Weigle. Sie trat mit großem Erfolg auf bei namhaften Festivals wie dem Richard-Strauss Festival Garmisch-Partenkirchen, Ravinia Festival Chicago, Schubertiaden in Schwarzenberg und Vilabertran/Barcelona, Roskilde (Dänemark), Berliner Festwochen, Leipziger Bachfest, Stuttgarter Bachwochen, Ludwigsburger Festspiele, Mecklenburg-Vorpommern Musik Festival, Festival van Vlaanderen, Internationales Kammermusikfestival Stavanger, Osloer Kammermusikfestival, Salzburger Festspiele, Festival Crete Senesi (Italien) sowie in wichtigen Sälen wie Concertgebouw Amsterdam, Berliner Philharmonie, Schauspielhaus Berlin, Herkulessaal München, Wiener Konzerthaus, Wigmore Hall London, Auditorio Nacional de Música de Madrid.

Als gefragte Kammermusikerin hat Yamei Yu mit Yuri Bashmet, Claudio Bohórquez, Ralf Gothoni, Maria Graf, Anna Gourari, Ulf Hoelscher, Eugène Istomin, Gidon Kremer, Kolja Lessing, Jens Peter Maintz, Boris Pergamenschikow, Gustav Rivinius, Hartmut Rohde, Michael Sanderling, Hariolf Schlichtig und Radovan Vlatkovic sowie dem Berliner Solistenoktett, dem Minguet Quartett, dem Rosamunde Streichquartett und dem Vermeer Streichquartett zusammengearbeitet. Yamei Yu bereiste auch als Mitglied des renommierten Trio Parnassus die Welt. Ihre CD-Einspielungen wurden mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik und dem Echo-Preis mehrfach ausgezeichnet.

Einige Jahre sammelte Yamei Yu wertvolle Orchestererfahrung als Erste Konzertmeisterin an der Komischen Oper Berlin und des Staatsorchesters der Bayerischen Staatsoper in München unter dem Generalmusikdirektor Zubin Mehta. Yamei Yu arbeitete dort regelmässig mit Maestros wie Herbert Blomstedt, Ivor Bolton, Semyon Bychkov, Gustavo Dudamel, Christoph Eschenbach, Daniel Harding, Fabio Luisi, Kurt Masur, Roger Norrington, Kirill Petrenko, Wolfgang Sawallisch, Ulf Schirmer und Marcello Viotti.

Seit 2009 lehrt Yamei Yu als Professorin an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf, wo sie eine erfolgreiche Violinklasse leitet. Viele ihrer Studenten sind Preisträger und haben Positionen in großen Orchestern inne.

Yamei Yu spielt auf einer Violine von Francesco Goffriller aus dem Jahre 1730.

Foto (c) Daniel Pasche